Welcome to Oregon
Wir schreiben das Jahr 2019. Im Zeitalter der modernen Medien gibt es kaum etwas, was man nicht über seinen Gegenüber weiß, man kann also kaum bis gar nichts voreinander verheimlichen. Mittlerweile findet das Leben mehr im Netz als auf den Straßen statt. Viele wollen einfach nur gesehen werden, auch wenn sie sich dadurch falsch darstellen. Doch die Menschen in Oregon bewahren sich trotz des technischen Fortschritts noch immer ihre Kultur und genießen den Charme ihres Landes. Die älteren Generationen schätzen das Land natürlich etwas mehr als die Jüngeren, aber dennoch versucht die heutige Generation, ein Gleichgewicht aus moderner Welt und Traditionen zu finden. Politiker und Wirtschaftsmogule haben jedoch eine völlig andere Vorstellung davon, was mit dem weitläufigen Land geschehen und wie das Leben in diesem Staat weitergehen soll. So versuchen sie, die Bewohner zu beeinflussen, zum Teil eben durch die modernen Medien, um sich mit den Wirtschaftsmetropolen des Landes messen und vielleicht sogar schlagen zu können. An vorderster Front der Gouverneur. Er hat nicht viel übrig für den ländlichen Teil seines Staats und würde am liebsten den gesamten National Forest abholzen lassen, um dadurch einen der Wirtschaftszweige in Fahrt zu bringen, und danach seine Träume von Themenparks bis hin zu Ölraffenerien verwirklichen zu können, doch neben dem Gesetzbuch und einem kleinen Teil seiner Regierung steht ihm auch noch die hiesigen Widerstandsgruppen, wie die Paiute Indianer, im Weg. Diese sind nicht bereit ihre Heimat und das kostbare Land kampflos aufzugeben. Sind sie aber wirklich so stark, wie es zu sein scheint? Oder kann man sie mit etwas Geld oder anderen Bestechungen kleinkriegen? In den größeren Städten wie Portland oder Salem herrscht derweilen das übliche Chaos; die Reichen sehen einen Vorteil darin, die Politiker zu unterstützen, um noch reicher zu werden, und den unteren Schichten zieht man das Geld förmlich aus der Tasche, indem es immer wieder kaum merkbare Steuererhöhungen und Preisanstiege bei Lebensmitteln gibt. So soll unter anderem verhindert werden, dass die Bürger den Umweltschützern mit Spenden helfen. Und dann gibt es natürlich noch die Welten im Untergrund, die Schwarzmärkte und die Gangs, die es vorziehen im Hintergrund das Geschehen zu leiten. Noch haben die Leute, die von der Regierung als Abschaum der Gesellschaft abgetan werden, nicht entschieden, wem sie helfen wollen den Kampf um das Land zu gewinnen. Wird der Gouverneur es schaffen sie auf ihre Seite zu ziehen, indem er die Gesetze etwas lockert und dem Untergrund damit mehr Freiheiten lässt? Oder verklickern die Naturschützer den Gangs, was alles verloren geht, wenn die Regierung gewinnt?
Your Helping Hands


Basic Informations
Altersfreigabe: FSK 18
Spielprinzip: Ortstrennung
Spielort: Portland & Umgebung
Oktober 2019: Es herrschen Temperaturen zwischen 15 bis 23 Grad, die Wassertemperatur liegt überall bei etwa 18 Grad.
NewsflashWichtige Gesuche:
#1

Stateinformations

in - WRITE A HISTORY - 03.02.2019 15:13
von The Team • 212 Beiträge | 3944 Punkte







Lage:
Oregon liegt im Pazifischen Nordwesten der USA. Im Westen wird Oregon vom pazifischen Ozean begrenzt, im Norden vom Bundesstaat Washington, im Süden von Kalifornien, im Osten von Idaho und im Südosten von Nevada.
Einwohnerzahl:
Knapp 4 Mio. Menschen leben in Oregon, in der Hauptstadt Salem rund 160.000 Menschen: die größte Stadt Portland zählt über 630.000 Einwohner, die Metropolitan Area rund 2,3 Mio.
Klima:
Der pazifische Nordwesten ist ganzjährig ein attraktives Reiseziel. Durch die Cascade Mountains, die die Region von Nord nach Süd durchziehen, gibt es zwei unterschiedliche Klimazonen. Auf der Westseite der Bergkette gibt es mehr Niederschläge, während es auf der Ostseite wesentlich trockener ist. Im Westen ist das Klima ganzjährig mild; im Sommer sind die Tage warm (Höchsttemperaturen bis 30° C) und die Niederschläge gering. Im Winter fallen die Temperaturen nur selten unter 4°. Eine Ausnahme bilden die Berge, wo es schneit. Im Osten kann es im Sommer bis zu 38° C warm werden, im Winter bis -6° C
Die Geschichte:

Wir schreiben das Jahr 2019. Im Zeitalter der modernen Medien gibt es kaum etwas, was man nicht über seinen Gegenüber weiß, man kann also kaum bis gar nichts voreinander verheimlichen. Mittlerweile findet das Leben mehr im Netz als auf den Straßen statt. Viele wollen einfach nur gesehen werden, auch wenn sie sich dadurch falsch darstellen. Doch die Menschen in Oregon bewahren sich trotz des technischen Fortschritts noch immer ihre Kultur und genießen den Charme ihres Landes. Die älteren Generationen schätzen das Land natürlich etwas mehr als die Jüngeren, aber dennoch versucht die heutige Generation, ein Gleichgewicht aus moderner Welt und Traditionen zu finden.
Politiker und Wirtschaftsmogule haben jedoch eine völlig andere Vorstellung davon, was mit dem weitläufigen Land geschehen und wie das Leben in diesem Staat weitergehen soll. So versuchen sie, die Bewohner zu beeinflussen, zum Teil eben durch die modernen Medien, um sich mit den Wirtschaftsmetropolen des Landes messen und vielleicht sogar schlagen zu können. An vorderster Front der Gouverneur. Er hat nicht viel übrig für den ländlichen Teil seines Staats und würde am liebsten den gesamten National Forest abholzen lassen, um dadurch einen der Wirtschaftszweige in Fahrt zu bringen, und danach seine Träume von Themenparks bis hin zu Ölraffenerien verwirklichen zu können, doch neben dem Gesetzbuch und einem kleinen Teil seiner Regierung steht ihm auch noch die hiesigen Widerstandsgruppen, wie die Paiute Indianer, im Weg. Diese sind nicht bereit ihre Heimat und das kostbare Land kampflos aufzugeben. Sind sie aber wirklich so stark, wie es zu sein scheint? Oder kann man sie mit etwas Geld oder anderen Bestechungen kleinkriegen?
In den größeren Städten wie Portland oder Salem herrscht derweilen das übliche Chaos; die Reichen sehen einen Vorteil darin, die Politiker zu unterstützen, um noch reicher zu werden, und den unteren Schichten zieht man das Geld förmlich aus der Tasche, indem es immer wieder kaum merkbare Steuererhöhungen und Preisanstiege bei Lebensmitteln gibt. So soll unter anderem verhindert werden, dass die Bürger den Umweltschützern mit Spenden helfen.
Und dann gibt es natürlich noch die Welten im Untergrund, die Schwarzmärkte und die Gangs, die es vorziehen im Hintergrund das Geschehen zu leiten. Noch haben die Leute, die von der Regierung als Abschaum der Gesellschaft abgetan werden, nicht entschieden, wem sie helfen wollen den Kampf um das Land zu gewinnen. Wird der Gouverneur es schaffen sie auf ihre Seite zu ziehen, indem er die Gesetze etwas lockert und dem Untergrund damit mehr Freiheiten lässt? Oder verklickern die Naturschützer den Gangs, was alles verloren geht, wenn die Regierung gewinnt?


Bitte keine PN's an diesen Account!
zuletzt bearbeitet 30.03.2019 22:26 | nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Besucherzähler
Heute waren 4 Gäste , gestern 3 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 261 Themen und 1250 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen